Zur Navigation - Zum Inhalt

Unsere Patienten sind unsere Referenz

Inhalt

Hochwertiger Zahnersatz

Zahnersatz ist eine Kernkompetenz unserer Praxis. Unser Ziel ist eine langlebige Versorgung nach modernsten ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten.

Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand: Hochwertiger, gut an Ihren Biss angepasster Zahnersatz sorgt für ein natürliches Kaugefühl, hilft Kiefergelenksprobleme zu vermeiden und ist einfach haltbarer. Außerdem muss Zahnersatz heute nicht mehr auffallen – er kann nahezu so schön sein wie Ihre „eigenen“ Zähne. Seien Sie also beim Thema Zahnersatz anspruchsvoll, wir sind es auch.


Festsitzende- und Kombinationsprothetik

Unter Kombinationsprothetik versteht man die Kombination von herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz. Sie kommt zum Einsatz, wenn mehrere Zähne fehlen und eine festsitzende Versorgung nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Die einfachste Form der Kombinationsprothetik ist ein Klammermodellguss auf Kronen.

Viel besser bewährt haben sich so genannte Doppelkronen bzw. Teleskope. Sie haben die längste Lebensdauer und auch der Verlust einzelner Zähne führt nicht zum Totalausfall der Konstruktion. Vom Prinzip her funktionieren diese Kronen wie zwei Hütchen übereinander. Die Primärkrone aus Metall oder Zirkonoxid wird auf dem natürlichen Zahn oder einem Implantat verankert. Darüber kommt ein exakt passendes zweites Hütchen, wahlweise wieder in gegossenem Metall oder als galvanisch aufgetragene Schicht, das präzise und mit einer definierten Haltekraft an der Primärkrone anliegt. Darüber wird dann die fehlende Zahnsubstanz ergänzt und die fehlenden Zähne mit Kunststoff an einer Metallbasis befestigt.

Diese Art der Rekonstruktion ist weltweit aber unter dem Namen „German Crown“ bekannt und beliebt. Die Herstellung der Sekundärkronen mittels Galvanotechnik erlaubt ein beinahe verschleißfreies Gleiten der beiden Kronen gegeneinander. So wird die Reibung minimiert und eine lang andauernde hydraulische Haftung bleibt erhalten.


Implantologie und Implantatprothetik

Wer einen Zahn verliert, der wünscht sich selbstverständlich den bestmöglichen Ersatz, und hierbei kommt die Implantologie zum Tragen.

Implantate heilen fest im Kieferknochen ein. Daher bieten sie einen stabileren Halt als andere Zahnersatzformen.

ERHALTUNG DER GESUNDEN ZÄHNE
Zur Befestigung von Implantaten müssen keine Nachbarzähne beschliffen werden. Deren natürliche Zahnsubstanz bleibt vollständig erhalten.

Werden verloren gegangene Zähne mit Hilfe von Kronen, Brücken, schleimhautgetragenen Prothesen und kombiniert zahn- und schleimhautgetragenen Prothesen ersetzt, werden immer auch eigentlich gesunde Regionen im Mund  in "Mitleidenschaft" gezogen, um den Verlust von einem oder mehreren Zähnen auszugleichen. Außerdem nimmt die Knochensubstanz in der Region, in der der Zahn verloren gegangen ist, ab.

Implantate können diese Probleme lösen: Dabei erstreckt sich die Indikation vom Ersatz eines einzelnen Zahnes bis zur Versorgung eines ganzen Kiefers. Die wichtigsten Voraussetzungen für den implantologischen Zahnersatz sind ausreichendes Knochenangebot sowohl in der Quantität als auch Qualität. Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden können, können aber diese (fast) immer durch entsprechende Maßnahmen erbracht werden, so dass eine implantologische Lösung vielen Patienten offen steht.


ÄSTHETIK UND UNAUFFÄLLIGKEIT
Implantatgetragener Zahnersatz ist ästhetisch und nicht als Zahnersatz zu erkennen. Die künstliche Zahnkrone, meist aus Keramik, wird in Farbe und Form individuell an die umgebenden Zähne angepasst. Der übrige Teil des Implantats liegt unsichtbar unter dem Zahnfleisch.